Hunde Ernährungsberatung

„Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel sein und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein.“ Hippokrates von Kos (~460-370 v.Chr.)

Was Sie erwarten können:

  • Sie bekommen einen Ernährungsplan, der den individuellen Bedürfnissen Ihres Hundes und ebenso Ihren Wünschen und Möglichkeiten entspricht – egal ob Trocken- oder Nassfutter, Barf oder selbstgekochte Mahlzeiten Ihr Ziel sind.
  • Meine Ernährungspläne sind leicht zu lesen und zu befolgen. Selbstverständlich werden Ernährungspläne von mir erklärt und ich stehe für Fragen zur Verfügung.
  • Zusätzlich erhalten Sie eine Liste mit den Anteilen der wichtigsten Nährstoffe/Inhaltsstoffe und Berechnungen zu Ihrer Information und zum Beispiel zur Vorlage beim Tierarzt. *
  • Um das Einkaufen zu erleichtern, erhalten Sie eine wöchentliche Einkaufsliste mit den Zutaten.
  • Für Erklärungen und Tipps stehe ich Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung und betreue Sie auch nach der Planerstellung weiter. Dazu gehören auch kleine Anpassungen nach Ihrer Erfahrung der praktischen Umsetzung.
  • Aktuelle Entwicklungen und Forschungen in dem Bereich Hundeernährung, wie zum Beispiel Nutrigenomik und aktuelle Daten zur Lebensmittelqualität, zum Beispiel die „Dirty Dozen“ und „Clean 15“ Listen, werden von mir berücksichtigt.

Ein Beispiel für die zur Verfügung gestellten Angaben und einer Einkaufsliste:

Und hier ein Beispiel von einem Ernährungsplan mit einem fertigen Nassfutter. Nicht erschrecken! Auf den ersten Blick sieht es kompliziert aus. In der Praxis lassen sich die frischen Bestandteile für eine Woche oder einen Tag vorbereiten und einfrieren. Ich stehe Ihnen mit Erklärungen und Tips zur Seite.

* Die Genauigkeit der Angaben ist abhängig von den Angaben der Futtermittelhersteller und der Verfügbarkeit zu Angaben der Nahrungsmittel. Es handelt sich hierbei immer um Durchschnittswerte.

Was ich mache:

Der gesamte Körper wird durch die Nährstoffe aufgebaut und „in Betrieb gehalten“, die dem Hund von uns zur Verfügung gestellt werden. Die Gesundheit ist damit direkt abhängig von der Ernährung.

Nährstoffmangel oder Überversorgung können vom Körper für eine begrenzte Zeit ausgeglichen werden. Ein unzureichendes Futter führt also nicht unbedingt sofort zu Verdauungsproblemen. Langfristig führt eine ungenügende Fütterung allerdings meist zu schweren Krankheiten.

Ausschlaggebend für die Zellgesundheit und damit den gesamten Zustand des Hundes ist die Qualität der Futtermittel! Ich berate Sie gerne bei der Auswahl geeigneter Nahrungsmittel und erkläre Ihnen detailliert die Zusammenhänge.

Gerne unterstütze ich Ihren Hund auch im Krankheitsfall durch eine individuell abgestimmte Diät und begleite ihn und Sie auf dem Weg zur Genesung. Gerne auch in Zusammenarbeit mit dem Tierarzt Ihres Vertrauens.

Biologisch artgerechte Rohfütterung gilt als die natürlichste Art der Fütterung und man hat scheinbar die Kontrolle über alle Inhaltsstoffe. Allerdings gibt es Hunde, die Barf nicht vertragen und es gibt Menschen, die sich nicht für Barf entscheiden können, was völlig in Ordnung ist.

Mit allen Futterarten lässt sich ein Hund gesund ernähren, wenn man die Fütterung auf seine individuellen Bedürfnisse abstimmt und zum Beispiel fehlende Nährstoffe des industriellen Futters durch rohe oder gekochte Zutaten ergänzt.

Die Entscheidung über die Art der Fütterung und das Abwägen der Vor- und Nachteile steht am Anfang meiner Beratung.

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sie erreichen mich unter der Mobilfunknummer 0176 – 8428 9607 oder via Email an info@olafdreier.de

Gütesiegel der Rolf-Schneider-Akademie