Ist Bio besser?

Es liegt vielleicht in der Natur des Kapitalismus oder Marktwirtschaft, dass alles immer billiger werden muss. Ich weiß es nicht! Fest steht aber, dass es nicht der Natur zuträglich ist.

Schon lange sind Produkte aus biologisch-ökologischem Anbau kein Prestige-Objekt mehr. Verschiedene Studien belegen, dass in den letzten Jahrzehnten der Inhalt an Vitaminen und Mineralstoffen in Obst und Gemüse deutlich zurück gegangen ist. So konnten 1985 in 100 gr. Spinat 62 mg Magnesium nachgewiesen werden und 1996 waren es nur noch 19 mg. Im Jahr 2002 waren nur noch 15 mg in 110 gr. Spinat zu finden! Dieser Rückgang an Vitalstoffen ist bei diversen konventionell angebauten Nahrungsmitteln festzustellen. )1

Dazu kommt, dass der Pestizid- und Düngergehalt zunehmend steigt. Die Gruppe „The Environmental Working Group“ in den USA forscht unabhängig an Lebensmittel und gibt jedes Jahr eine Liste mit den 12 am meisten belasteten und den 15 am wenigsten belasteten Lebensmitteln heraus. )2

Leider gibt es keine vergleichbaren Analysen für Lebensmittel auf dem deutschen Markt. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Belastungen in deutschen Lebensmitteln vergleichbar sind, zumal die Lebensmittel in der Regel importiert werden. Lebensmittel aus lokaler Ernte sind wahrscheinlich weniger belastet, da hier andere Grenzwerte und Verordnungen greifen. Pestizide und Düngemittel werden jedoch auch in Deutschland in großen Mengen verwendet. Deutlich besser ist es um die biologisch-ökologisch angebauten Lebensmittel bestellt!

Eine sehr hohe Belastung ist bei genmanipulierten Lebensmitteln zu erwarten. Die Genmanipulation hat eine Ertragssteigerung zum Ziel. Der Gewinn aus dem Anbau der Pflanzen steigt, wenn der Aufwand der Bearbeitung der Felder sinkt. So ist es nicht verwunderlich, dass die größten Konzerne der Pestizidhersteller Gen-Pflanzen entwickeln, die gegen ihre Pestizide resistent sind. So können deutlich mehr Pestizide eingesetzt werden, die den Acker frei von anderen Pflanzen halten und die patentierten Gen-Pflanzen nicht töten.

Letztlich sind durch die allgemein ansteigende Belastung in der Umwelt wahrscheinlich keine Lebensmittel zu 100% frei von Schadstoffen. Die größte Reinheit und die höchste Nährstoffdichte ist jedoch bei den biologisch-ökologisch angebauten Pflanzen zu erwarten.

Quellen und weiterführende Informationen:

)1 https://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/obst-und-gemuese-verlieren-naehrstoffe-und-vitalstoffe/

)2 https://www.ewg.org/